Original italienischer Pizzateig (vegan)

Pizza, wie in Bella Italia

pinit
0 Add to Favorites

Original italienischer Pizzateig (vegan)

Schwierigkeit: Mittelschwer Portionen: 6 Beste Saison: Ganzjährig geeignet

Beschreibung

Einen wirklich guten Pizzateig zuzubereiten, ist eine Kunst für sich. 

Was man braucht:

- gutes Mehl (in Italien gerne genommen Caputo Weizenmehl Type 00)

- einen Steinofen (oder einen Pizzastein) - viel Hitze 

- qualitative Zutaten für den Belag

- Amore (natürlich viel Liebe bei der Zubereitung)

 

Wenn man eine gute Basis hat (Teig, Sauce), dann lässt sich die Pizza nach Geschmack variieren, was den Belag angeht.

Man kann z.B. eine Thunfisch Pizza zubereiten (mit veganem Thunfisch), oder eine Pizza Mexican Style mit Chili sin Carne und Avocado Topping, eine Gyros Pizza mit veganem Gyros und Zwiebeln,...

Der Kreativität sind kaum Grenzen gesetzt. Man sollte mit dem Belag an Menge  jedoch nicht übertreiben, da der Teig ja auch schön aufgehen soll. Bon Appetit!  

Pizzateig für etwa 6 Pizzen

Teig

Tomatensauce

Belag, je nach Geschmack

Anleitung

  1. Den Teig zubereiten

    Die Hefe in lauwarmem Wasser mit Zucker auflösen und Öl dazugeben.

    Das Mehl in eine große Schüssel sieben und das Salz drüber geben. Dann die Hefemischung unterrühren (ggf. noch etwas Wasser oder Mehl dazu geben, je nach Konsistenz).

    Den Teig 20 Min. an einem warmen Ort zugedeckt ruhen lassen.

    Dann in der Schüssel mehrmals von außen nach innen umwälzen. Weitere 20 Min. gehen lassen. 

    Das Prozedere nochmals wiederholen. In der Zeit den Pizzastein schon Mal vorheizen (falls vorhanden).

    Dann den Teig in 6-7 Stücke teilen (je nach gewünschter Pizzagröße, pro Stück zwischen 150g und 200g). Daraus kleine Kugeln formen und auf eine mit Mehl bestreute Fläche legen. 

    Die Pizzen einzeln ausrollen, bzw. auseinanderziehen und mit der Tomatensauce und gewünschten Zutaten belegen. 

    Bei 250 Grad (Ober- Unterhitze) direkt auf dem Pizzastein ca. 15 Min. braten.

    Die restlichen Pizzakugeln in einem mit Öl benetzten Frischhaltebeutel einzeln im Kühlschrank lagern (min. 24 Stunden, bis zu 4 Tagen).

  2. Tomatensauce kochen

    Das Öl in einem Topf erhitzen und den Knoblauch darin anrösten. Dann die Tomaten dazu geben und mit Ahornsirup und Salz abschmecken. So lange kochen, bis die Sauce zum Einsatz kommt, ggf. einmal mit dem Stabmixer durchmixen. 

    Wenn es schnell gehen muss, kann man alle Zutaten auch kalt miteinander durchmixen. 

  3. Pizza belegen

    Man beginnt mit der Tomatensauce als Basis. Dabei den Rand aussparen. 
    Wenn man Gewürze verwendet, kann man sie jetzt auch einsetzen. 

    Dann kommen die festen Zutaten drauf. Die Reihenfolge spielt hier kaum eine Rolle. 
    Wenn man Fleischersatz verwendet, sollte man ihn vorher in der Pfanne anbraten. 

    Zum Schluss kommt der Käse. 

    Natürlich kann man die Pizza nach dem backen weiter belegen, z.B. mit frischem Rucola, Basilikum, Chili, Kräutern, Knoblauchöl, etc. 

Schlagwörter: Pizza, Rezept, Teig, Pizzateig, Original
Gespeichert unter

Schreibe einen Kommentar